Blog 5 (07.02.-13.02.2022)

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch? Seid ihr gut in den Februar gestartet?

Von meiner Woche gibt es leider nicht sehr viel zu berichten. Ich habe eine übliche Arbeitswoche hinter mir, aber nach der Arbeit und am Wochenende habe ich ein paar Ausflüge gemacht. Von denen möchte ich euch gerne erzählen

Am Dienstag, den 08.02., war ich mit fünf anderen Mädels zum sundowners auf dem Signal Hill. Bei einem sundowner trifft man sich mit seinen Freunden meistens mit Alkohol und schaut sich gemeinsam den Sonnenuntergang an. Der Signal Hill ist meiner Meinung nach perfekt dafür, aber das Denken sich natürlich auch viele andere, also ist meistens einiges los. Man hat einen super Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang. Es war so wunderschön, ich hätte da ewig sitzen können. Aber sobald die Sonne weg war, wurde es sehr schnell frisch. Auf dem Weg zurück konnte man Kapstadt bei Nacht sehen, dieser Ausblick war auch eine wunderschöne Szenerie. Für mich ist es jedes Mal beeindruckend zu sehen, wie groß diese Stadt einfach ist.

Sicht auf Sonnenuntergang vom Signal Hill
Kapstadt bei Nacht

Zum Wochenende, den 12.02., war ich wieder auf der Arbeit, um eine Ballettstunde zu unterrichten und auch in Tanzstunden selbst mitzumachen. Ich liebe die Contemporary und African Fusion Klassen, es macht mir so viel Spaß. Leider gibt es bei Dance for All keine Ballettklasse, in der ich mitmachen kann, aber durch die anderen Klassen bleibe ich auch gut in Bewegung. Nach dem aktiven Start in den Tag musste ich  erstmal den Rest des Tages entspannt und erst zum Abend hin bin ich zusammen mit den anderen Freiwilligen noch in der Lower Main Road gegangen. Wir waren Essen und dann haben wir den Abend noch ausklingen lassen.

Am Sonntag, den 13.02., war unser Plan auf den Tafelberg zu wandern. Drei Freiwillige und ich sind vormittags in Richtung Cable Car Station gefahren und von dort haben wir die India Venster Route nach oben genommen, das ist eine echt anspruchsvolle und kletterbelastete Route. Wir haben circa drei bis vier Stunden von der Station unten zu der Station ganz oben gebraucht. Der Ausblick auf der ganzen Route war die Stadt, das Meer und die umliegenden Gebirge. Ich habe noch nie einen Wanderausflug so genossen. Obwohl die Sonne sehr gebrannt hat, war auch immer ein kühles Lüftchen dabei, so war es echt auszuhalten. Oben angekommen war eine lange Pause angesagt und ich habe ein paar Fotos geschossen. Für den Rückweg haben wir uns dann für die Route Platteklip Gorge entschieden. Dieser Weg besteht aus einer ewigen Steintreppe und ist einfacher zu laufen als die Route, die wir hoch genommen haben. Mit dem Verschwinden der Sonne hinter dem Berg sind wir unten wieder angekommen. Über sechs Stunden waren wir unterwegs, danach war ich echt platt. Um etwas herunterzukühlen, sind wir noch in ein Café in Gardens gegangen und schließlich war der Sonntag auch schon vorbei.

Tafelberg-Route India Venster

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen in meine wunderschönen Ausblicke mitnehmen, die ich diese Woche genießen durfte. Nun wünsche ich euch eine tolle Woche und bis zum nächsten Mal!

Ruth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s